Wendl holt 3. Platz bei Oberösterreichischem Handwerkspreis


Ein beeindruckendes Bauprojekt im Passauer Scharfrichterhaus brachte der Wendl Metall Design & Technik GmbH aus Ort im Innkreis die Drittplatzierung beim begehrten Wettbewerb in der Kategorie Bauen, Sanieren, Einrichten und Wohnen ein.
Nachdem das Hochwasser 2013 das Passauer Scharfrichterhaus überschwemmt hatte, wurde eine Generalsanierung der Inneneinrichtung notwendig. Damit ein Schaden beim nächsten Hochwasser geringer ausfällt, wurden die Möbel hauptsächlich aus Metall gefertigt. Dafür verantwortlich ist die Firma Wendl Metall Design & Technik GmbH aus Ort im Innkreis. Nun wurde dem Unternehmen für die beeindruckende Umsetzung der dritte Preis beim Oberösterreichischen Handwerkspreis verliehen.
„Unser Auftrag umfasste Einrichtungsgegenstände, Außentüren und Fenster im Design der alten Türen“, berichtet der Firmeninhaber Johann Wendl. „Zwei der Türen wurden mit einem ungleichmäßigen Korbbogen versehen. Die Herausforderung war, auch diese Form mit einem thermisch getrennten Stahlprofil auszuführen und exakt anzupassen.“ Weiters wurden noch eine Schalldämmtür, diverse Regale und eine Bar aus pulverbeschichteten Edelstahlprofilen von der Wendel Metall Design & Technik GmbH hergestellt.
Anspruchsvoll gestaltete sich der Auftrag auch aufgrund des Alters des Gebäudes: „Im Scharfrichterhaus gibt es keine einzige gerade Wand und keinen ebenen Boden“, so Wendl. „Deshalb mussten wir alle Maße mit einem speziellen 3D-Laser abnehmen.“
Messing-Bar als edler Blickfang
Die Barfront aus Messing ist für Johann Wendl das persönliche Highlight. Sie wurde nach den Entwürfen der Innenarchitekten Christian Daxner und Josef Grömmer angefertigt. „Die Idee war, in einen Profilrahmen Messingkassetten einzusetzen“, erzählt Wendl. „Die Messingkassetten sind rundum verzugsfrei verschweißt, verschliffen und – das ist das Besondere daran – mit LED hinterleuchtet.“ Als Vorlage diente eine Handskizze der Architekten, anhand derer zuerst genaue Konstruktionszeichnungen erstellt und anschließend die Umsetzung vorgenommen wurde. Dank dieser Bar, die aus einer Unterkonstruktion aus Edelstahl, einem Lümmelpult aus Holz und einer Arbeitsfläche aus Granit besteht, ist das Passauer Scharfrichterhaus künftig um eine Sehenswürdigkeit reicher.